Wartungsmodul

Das Wartungsmodul

Mit Kundenwünschen und –anregungen neu konzipiert!

Das bereits vorhandene LC-TOP-Wartungsmodul haben wir mit Kundenwünschen und –anregungen neu konzipiert. Selbstverständlich wurde die typische bewährte LC-TOP-Struktur beibehalten. Die wichtigsten Merkmale des neuen Wartungsmodule sind dass die Wartungsauftragsannahme und -rechnungsschreibung über die Auftragsbearbeitung läuft. Des weiteren können zu einer Anlage oder auch deren Komponenten mehrere Termine hinterlegt werden.

Schon beim Start des Programms werden sie wie bisher auf fällige Wartungstermine hingewiesen. Wenn mit „ja“ bestätigt wird, werden die zum Zeitpunkt fälligen Wartungen in einer Tabelle angezeigt.


Die Auswahltabelle:

Aus dieser Tabelle können nun die zu wartenden Anlagen oder Anlagekomponenten ausgesucht und markiert werden. Das System generiert die entsprechende Anzahl der Wartungsaufträge und übernimmt die Aufträge in die Auftragsbearbeitung oder als Aufgaben in den Terminkalender und stellt sie für den Druck als Wartungsaufträge bereit.


Die manuelle Auftragsannahme:

Ein Beispiel: Herr Mariner ruft an,dass das Wasser bei Hr. Ried nicht warm wird.Im Adressstamm wird Hr. Ried aufgerufen, oder sofern eine TAPI–Schnittstelle vorhanden ist, wird das Annahmebild und die Standortauswahl der Anlagen angezeigt. Nachdem die entsprechend zu reparierende Anlage aufgerufen wurde, kann die Störung eingegeben und der folgende Auftragszettel gedruckt werden.


Der Ausdruck eines Wartungsauftrages:

In dem Wartungs- oder Arbeitsauftrag können folgende Dinge aufgeführt werden:

  • die Arbeitsaufgaben,
  • das Kleinmaterial z.B.:
  • die entsprechende Düse,
  • den entsprechenden Ölfilter,
  • die technischen Daten und
  • Infos z.B. wo der Schlüssel abgeholt werden kann

Die Stammdaten-Anlagen:

Die Stammdaten-Anlagen einer Wartungsanlage mit den technischen Daten sowie den zugehörigen Adressen.

Das Anlegen einer Anlage mit den dazugehörenden Adressen, wie:

  • Standort der Anlage
  • die Kurz- oder Typenbezeichnung
  • ein möglicher Ansprechpartner
  • der Eigentümer
  • der Rechnungsempfänger
  • der mögliche Hausmeister
  • die mögliche Hausverwaltung
  • der mögliche Mieter

In der Klassifizierungstabelle werden die technischen Daten wie:

  • Typ der Anlage,
  • das Fabrikat,
  • die Leistung
  • das Baujahr angelegt.

Die Klassifizierung kann selbst definiert werden

Die Komponentenübersicht mit den zugehörigen Wartungsintervallen
Die Komponenten der Anlage werden hier noch mal aufgeführt. Aus der Kompontenoder anlagenübersicht kann dann in die nächste Maske der Wartungspositionen für das Festlegen der Wartungstermine für die Anlage oder deren Komponenten verzweigt werden.


Hier geht´s direkt zu weiteren Modulen:

Auftragsbearbeitung

Lesen Sie mehr

Großprojektbearbeitung

Lesen Sie mehr

Daten-Austausch

Lesen Sie mehr

GAEB-Austausch

Lesen Sie mehr

Bestellwesen

Lesen Sie mehr

OP-Verwaltung

Lesen Sie mehr

Wartungsmodul

Lesen Sie mehr

Arbeitszeiterfassung

Lesen Sie mehr

sonstige Features

Lesen Sie mehr

mobiles Büro

Lesen Sie mehr

Zusatzmodule

Lesen Sie mehr

ZVEH Kalkulationshilfe

Lesen Sie mehr
zurück zur Übersicht