Zusatzmodule

Zusatzmodule

Weitere Module, die Ihnen die Arbeit erleichtern

Das Info-Center

Der große Vorteil liegt auf der Hand: Schon beim Anruf eines Kunden haben Sie schnell Ihre gewünschten Daten auf dem Bildschirm und können ohne Verzögerung Auskunft erteilen.

Das ist aber noch nicht alles: Direkt aus dem LC-TOP Info-Center können entsprechende Daten nicht nur angezeigt werden, sondern durch einen einfachen Mausklick lassen sich Datensätze auch anlegen (z.B. Termine anlegen), bzw. kann aus bereits angelegten Daten ausgewählt werden, wie z.B. bereits angelegte Aufträge.

Der Zugriff auf die Daten von unserem Kommunikationscenter LC-COM ist ebenfalls möglich.

 


Lagerverwaltung

  • Automatisches Abbuchen des Bestands bei der Rechnung und Lieferscheinschreibung, sowie manuell bei der Artikelausgabe zum Beispiel bei Lieferung auf Großbaustellen.
  • Mindestbestands-Überwachung.
  • Berücksichtigung Bestellbestand und Reservierter Bestand.
  • Scanner-Anbindung, mit Speicherung und Übergabe in einen Auftrag oder sonst. Warenausgang.
  • Druck von Material-Entnahme-Scheinen und Bestandslisten.
  • Anbindung an Paternoster  (Firma Haenel), Auftrag wird automatisch an Paternoster  übergeben. Für die Entnahme fährt der Paternoster dann das Fach des Material-Lagerplatzes  an.  Fa. Müller, Memmingen (ca. 300 Mitarbeiter)  führt Ihnen das gerne vor.


Bietervergleich

  • Bei den Lieferanten Angefragtes  Material- oder Positions-Preise können über UGL oder GAEB automatisch in den LC-TOP Bietervergleich eingelesen oder auch manuell eingegeben werden.
  • Beliebig viele Bieter möglich.
  • Automatische Übernahme der  Position-, Titel-, oder Loser in das Projekt

 

 

 


Kasse

Für das Ladengeschäft bieten wir ein sehr komfortables und - natürlich  einfach bedienbares Ladenkassenprogramm an. Wenn gewünscht mit Bondrucker, Kassenschublade und Scanner.
  • Manuelle Eingabe oder Aufruf der Artikel mit Nummer, Scanner, Fragment  aus dem Artikelstammsatz
  • Entnahme und Einlagen-Buchung
  • Lieferschein- und  Rechnungsschreibung mit Übergabe in die Regie-Auftragsbearbeitung
  • Kassenübersicht bis Kassenabschluss,
  • Gesamt-Kassen-Übersicht für alle Vorgänge
  • Diverse Zahlungsarten wie Bar, Kreditkarte
  • Aufruf Kunde über Nummer oder Suche für Umsatzfortschreibung ,direkte Neukundenanlage
  • Auswertung nach Erlösgruppen

Die LC-TOP SQL-Version

Die SQL Datenbanksprache ist eine Definition von Datenstrukturen in relationalen (in Beziehung stehende) Datenbanken. Ebenfalls auch zum Bearbeiten und Abfragen von darauf basierenden Datenbeständen. Die Ergebnisse der Abfragen werden dann dem Anwender bzw. LC-TOP zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 

Details

Grundgedanke des SQL-Designs ist, dass in der Datenbank keine Redundanzen auftreten sollen. Dies bedeutet, dass jeder Datensatz, z.B. eine Kundenadresse, nur einmal gespeichert wird.

In „LC-TOP SQL“ wird eine modifizierte SQL-Datenbank eingesetzt.

Einige Vorteile beim Einsatz einer zentralen LC-TOP SQL-Datenbank:

  • Durch Datenintegrität und Stabilität ist eine sehr hohe Datensicherheit gegeben.
  • Die Fehleranfälligkeit ist deutlich geringer als bei dBase-, Paradox- oder Access-Datenbanken.
  • Die Anzahl der möglichen Benutzer und die maximale Datenkapazität ist technisch praktisch unbegrenzt.
  • Der Datenzugriff im Multiuserbetrieb erfolgt wesentlich schneller.
  • Abfragen auf die LC-TOP SQL-Datenbank von anderen Programmen können realisiert werden (Reportgenerator).
  • Nachrichten senden Innerhalb von LC-TOP (Netzwerk).
  • Werden Datensätze (z.B. Aufträge) durch andere LC-TOP Benutzer bearbeitet (blockiert), kann angezeigt werden welcher Benutzer diesen momentan geöffnet hat.  

Wichtig für den LC-TOP Bestandskunden

Die Integration der SQL Datenbank geschieht im Hintergrund, die LC-TOP Struktur, die Oberfläche und die Bedienung bleiben bestehen.

  • Ihre LC-TOP-Daten werden selbstverständlich in die SQL-Datenbank übernommen (konvertiert).
  • Sind die Mindestvoraussetzungen gegeben (siehe unten), ist die Anschaffung neuer Hardware nicht nötig.

Umstellung auf die LC-TOP SQL-Version

Die Umstellung auf die SQL-Version läuft wie ein LC-TOP Update ab. Ihre Daten werden mit Hilfe eines Programmes konvertiert. Die Konvertierung der Daten kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Die SQL-Datenbank wird direkt auf dem Server installiert (als Dienst) und ist normalerweise in wenigen Minuten betriebsbereit.

Mindestvoraussetzungen:

Client (Arbeitsplatz)

  • Ab Windows XP SP3 (32 und 64 Bit).

Server

  • Ab Windows Server 2008 (32 und 64 Bit). Die LC-TOP SQL Datenbank läuft als Dienst auf dem Server.

An einer Umsetzung für LINUX-Serverbetriebssysteme wird momentan gearbeitet.
Fordern Sie noch heute ein unverbindliches Angebot an: vertrieb@lc-top.de

Hier geht´s direkt zu weiteren Modulen:

Auftragsbearbeitung

Lesen Sie mehr

Großprojektbearbeitung

Lesen Sie mehr

Daten-Austausch

Lesen Sie mehr

GAEB-Austausch

Lesen Sie mehr

Bestellwesen

Lesen Sie mehr

OP-Verwaltung

Lesen Sie mehr

Wartungsmodul

Lesen Sie mehr

Arbeitszeiterfassung

Lesen Sie mehr

sonstige Features

Lesen Sie mehr

mobiles Büro

Lesen Sie mehr

Zusatzmodule

Lesen Sie mehr

ZVEH Kalkulationshilfe

Lesen Sie mehr
zurück zur Übersicht