Zusatzfunktionen der LC-TOP Handwerkersoftware

Dokumentenbaum

Der Dokumentenbaum ermöglicht eine blitzschnelle Einsichtnahme über alle auftrags- und projektbezogenen Vorgänge. Das erspart Ihnen das Wälzen in Mappen und Ordnern und garantiert einen großen Schritt in Richtung „papierloses Büro“.

Gedruckte Dokumente, wie Auftragszettel, Auftragsbestätigungen, Angebote, Lieferscheine und Rechnungen, sowie Bestellungen werden auftragsbezogen im Memory-, Dokumentenbaum chronologisch abgespeichert.
Diese Dokumente können jederzeit angesehen und wieder als Originale oder Kopien ausgedruckt oder per E-Mail verschickt werden.

Komplette Ordner und Verzeichnisse können hier hintelegt werden und sind sofort griffbereit.


Fragmentsuchsystem

Moderne Programme sollten heute in allen Bereichen leistungsfähige Suchfunktionen bieten, um in den großen Datenbeständen (z.B. Artikel, Kunden, Aufträge etc.) schnell das gewünschte Ergebnis zu erhalten. Die Fragmentsuche bildet durch die enorme Geschwindigkeit und der präzisen Trefferauswahl ein unverzichtbares Hilfsmittel für jeden Anwender.

  • Einfach nur wenige Wortteile eingeben.
  • Sekundenbruchteile später haben Sie die Ergebnisse.
  • Übernahme in das Angebot oder die Rechnung.
  • Mehrfachauswahl
  • Preisvergleich
  • Eingrenzung nach Lieferant
  • „von-bis“ auf EK und VK

Die Fragmentsuche bildet durch die enorme Geschwindigkeit und der präzisen Trefferauswahl ein unverzichtbares Hilfsmittel für jeden Anwender.


IDS

Abgleich vom und zum Onlineshop des Großhändlers – d.h. Artikeldaten können vom LC-TOP in den Warenkorb übertragen werden. Es können aber auch vom Onlineshop des Großhändlers in das LC-TOP Programm Artikeldaten eingelesen werden. Doppelte Erfassungen von Bestelldaten werden dadurch verhindert.

FTP

  • Austausch von Daten/Dateien zwischen Handwerksbetrieb und Großhändler.
  • Elektronische Übermittlung von Artikelnummern, Mengen, Beschreibungen und Preisen.

Bietet Ihr Großhändler einen FTP-Austausch, kann das LC-TOP Programm die beim Großhändler hinterlegten UGL- und ZUGFeRD-Dateien schnell und bequem abholen, verarbeiten und übernehmen.


Lagerverwaltung

Es findet ein automatisches Abbuchen des Bestandes bei der Rechnung und Lieferscheinschreibung, sowie manuell bei der Artikelausgabe zum Beispiel bei Lieferung auf Großbaustellen statt.

  • Mindestbestands-Überwachung.
  • Berücksichtigung Bestellbestand und reservierter Bestand.
  • Scanner-Anbindung mit Speicherung und Übergabe in einen Auftrag oder sonst. Warenausgang.
  • Druck von Material-Entnahme-Scheinen und Bestandslisten.
  • Anbindung an Paternoster (Firma Hänel), Auftrag wird automatisch an Paternoster übergeben. Für die Entnahme fährt der Paternoster dann das Fach des Material-Lagerplatzes an.

Sammelauftrag

Der Sammelauftrag bietet die Möglichkeit, mehrere Einzelaufträge in einem einzigen Auftrag zusammenzufassen.


Terminkalender

Der integrierte Terminkalender versetzt Sie in die Lage, in einem einzigen Arbeitsgang einen Auftrag anzulegen, dem Monteur zuzuordnen, Termine zu bestimmen und notwendige Arbeitsunterlagen auszudrucken. Alle wichtigen Daten werden automatisch in den Kalender übernommen und mit ausgewählten Personen in der Tages- oder Wochenansicht dargestellt.

Die zentrale Verwaltung aller wichtigen Aufgaben und Termine ermöglicht, zusammen mit einer optimierten Darstellung, zeitsparende Arbeitsabläufe und eine schnelle Auskunftsbereitschaft im Kundendienst.


Vorkalkulation

Die Vorkalkulation im Handwerk ist eine auf die Leistungseinheit oder den Auftrag bezogene Berechnung der erwarteten oder geplanten Kosten. Sie ist immer produkt- oder auftragsindividuell.

Die Vorkalkulation soll alle bei der Leistungserstellung anfallenden Kosten möglichst vollständig und betragsmäßig richtig erfassen und so der Ermittlung der Selbstkosten, des Angebotspreiseses und der Preisuntergrenze dienen sowie bei gegebenen und angenommenen Preisen den erzielbaren Deckungsbeitrag ausweisen.

Nachkalkulation

Auch die Nachkalkulation lässt die gewohnt schnelle und flexible Positionserfassung zu. Die Übernahme bereits vorhandener Daten aus der Materialwirtschaft ist ebenso selbstverständlich wie die Weiterverarbeitung der eingesetzten Stunden für die Lohnberechnung. Vielfältige Selektionsmerkmale erlauben Auswertungen und Analysen mit einem hohen Detailgrad.

Die Material- und Stunden-Eingabe
Die benötigten Arbeitszeiten können direkt von einem Zeiterfassungssystem übernommen oder wie gewohnt in Tabellenform mit der Auftrags- und/oder Unterauftragsnummer, der Kostenstelle, der Tätigkeit, der Lohnart, eingegeben werden. Die Werte werden dann automatisch dem Auftrag für die Kostenermittlung und den eingegebenen Rubriken, wie der Kostenstelle, für beliebige Auswertungen zugeordnet sowie für die Lohnabrechnung bereitgestellt. Das benötigte Material kann manuell oder mit Scanner, genauso wie kommissionsbezogene Bestellungen als Lieferscheine automatisch, oder als Rechnungen mit einem Betrag dem Auftrag zu gebucht werden.

Auswertung und Übersicht
Die zentrale Projektübersicht gibt bereits am Monitor Auskunft über alle wesentlichen Daten zur Projektentwicklung. Auswertungen, wie z.B. „angeboten – aufgemessen – verbraucht“ vervollständigen die Kontrollmöglichkeiten. Gliederungs- und Selektionsmöglichkeiten in der Nachkalkulation: Auftrag / Projekt, Mitarbeiter, Kostenstelle, Bauleiter / Unterauftrag, Lohnart, Tätigkeit, Materialart.

Mit der Nachkalkulation von LC-TOP haben Sie ein zeitnahes, individuelles und detailreiches Kontrollinstrument. Der ständige Überblick zur Entwicklung jeder einzelnen Baustelle erleichtert rechtzeitig die entsprechenden Maßnahmen zu treffen.


ZUGFeRD-Schnittstelle

ZUGFeRD steht als Kurzform für „Zentraler User Guide des Forums elektronischer Rechnung Deutschland“. Dabei handelt es sich um ein Format für den elektronischen Rechnungsaustausch, das künftig die bestehenden Standards ergänzen und papierbasierte Prozesse ablösen soll.

Mehr Informationen zu ZUGFeRD.